MusikmanagerinDaniela JordiKlarinettistin
Daniela Jordi wurde in Sursee geboren, ist in Triengen aufgewachsen und lebt heute in Zürich.

Nach der Ausbildung zur Hauswirtschaftlichen Betriebsleiterin studierte sie Klarinette und Bassklarinette an der Musikhochschule Luzern bei Heinrich Mätzener und Bernhard Röthlisberger und schloss ihre Studien mit dem Lehr- und Orchesterdiplom ab. Meisterkurse führten sie zu Karl Leister, Alessandro Carbonare, Michael Collins und Sharon Kam.

Daniela Jordi wird regelmässig als Kammermusikerin verpflichtet, in der Schweiz, aber auch im Ausland, so z. B. an die Internationale Musikbiennale von São Paulo. Daneben ist sie solistisch tätig und trat u. a. mit den Klarinettenkonzerten von Krommer, Mozart, Mendelssohn, Stamitz und Weber auf. In der Uraufführung des Klarinettenkonzertes “Aurora” von David Philip Hefti spielte sie den Solo-Part.

Sie ist Zuzügerin beim Luzerner Sinfonieorchester, beim Orchester Musikkollegium Winterthur sowie im 21st Century Symphonie Orchestra Luzern und arbeitete dabei mit Dirigenten wie John Axelrod, Peter Eötvös, Ralf Weikert und Milan Turkovic zusammen.

Daniela Jordi ist Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe (u.a. 1. Rang am Schweizerischen Solo- und Ensemblewettbewerb 2001).

Daniela Jordi ist Musikalisch-Pädagogische Leiterin der Musikschule Dietikon, wo sie auch ein Unterrichtspensum inne hat. Sie unterrichtet ausserdem am Gymnasium Unterstrass in Zürich, engagiert sich als Registerleiterin im Nationalen Jugendblasorchester und organisiert das kleine Bündner Kammermusikfestival Sommerkonzerte Falera.